Mercedes-Benz SL der Baureihe R 107 (1971 bis 1989)

Die SL-Baureihe R 107 rollt im Frühjahr 1971 auf die Straßen, zunächst als Typ 350 SL (147 kW/200 PS), vSL_1985_R107_4om Herbst 1971 an und zunächst nur für die USA als Typ 350 SL 4.5, ab 1973 beim Automobil-Salon Genf dann für alle belieferten Märkte als Typ 450 SL (165 kW/225 PS). Erstmals in der Geschichte der SL-Reihe arbeiten unter der Motorhaube Achtzylindermotoren. Parallel dazu werden bis Herbst 1981 die entsprechenden Coupé-Typen der SLC-Reihe (Baureihe C 107) gebaut.SL_1985_R107_5

Neben Eleganz und Qualität strahlen die Fahrzeuge auch Sicherheitaus, das Crashverhalten des offenen Zweisitzers ist seiner Zeit weit voraus. Technisch macht es sich beispielsweise in einem sorgsam definierten Knautschverhalten von Karosserie und Rohbaustruktur bemerkbar, in einer hochstabilen A-Säule und einer konsequent nach Sicherheitskriterien gestalteten Innenausstattung.

In seiner so nicht geplanten, aber letztlich sehr erfolgreichen 18-jährigen „Lebenszeit“ erhält dieser SL eine ganze Reihe von Sechs- und Achtzylindermotoren. Entsprechend vielfältig sind die Modellbezeichnungen. Im Juli 1974 folgt der Typ 280 SL (136 kW/185 PS). Damit stehen drei SL-Motorisierungen zur Auswahl – heutzutage nichts Außergewöhnliches, doch seinerzeit ein Novum in der Geschichte dieser Typenklasse. Im Laufe der Zeit werden alle Motoren bei leicht geänderten Leistungswerten modifiziert, um den mittlerweile auch in den meisten europäischen Ländern verschärften Emissionsgrenzwerten besser zu entsprechen.

Die Produktion der Baureihe R 107 endet im August 1989, mehr als 18 Jahre nach dem Serienanlauf des Typ 350 SL. Damit stellt diese SL-Baureihe einen hausinternen Rekord auf, der kaum mehr zu überbieten sein dürfte: Abgesehen von den Geländewagen der G-Klasse gibt es in der gesamten Geschichte des Hauses keine andere Pkw-Baureihe, die über einen derart langen Zeitraum produziert worden ist. Insgesamt entstehen in Sindelfingen 237.287 offene Fahrzeuge, eine Zahl, die den hohen Beliebtheitsgrad der Baureihe R 107 eindrucksvoll demonstriert. Vom Coupé sind es von 1971 bis 1981 insgesamt 62.888 Stück.

Quelle: Daimler Media